CNC-Drehmaschine

Zusammenfassung

Das Thema der vorliegenden Projektarbeit war es, eine CNC-gesteuerte Drehmaschine zu entwickeln. Diese wurde von Grund auf selbst geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Nach Abgabe des Projektantrages wurde als erstes mit der Dimensionierung der CNC-Drehmaschine begonnen. Daraufhin wurden kleine Handskizzen zu verschiedenen Bereichen des Projekts erstellt. Somit wurde sich ein Überblick über das Ausmaß der Arbeit verschafft. Im Anschluss musste sich ein Überblick verschafft werden, welche Komponenten für das Projekt benötigt wurden und welche es überhaupt im Internet zu kaufen gab. Dabei musste man sich erstmal damit beschäftigen, welche Komponenten geeignet sind und welche in dem vorgegebenen Budget liegen. Im Nachgang ging man dazu über diese Skizzen in einem CAD-Programm zu zeichnen. Darin besteht der Vorteil, dass man verschiedene Normteile wie auch diverse Zukaufteile, wie z.B. Motoren, Führungen, etc., einfügen kann und somit die gesamte CNC-Drehmaschine immer wieder darauf anpassen konnte.

Nach diesem Arbeitsgang ging es weiter mit der Bestellung der Materialien und Komponenten, welche nach dem Wissen des Projektteams wie auch den Kriterien der technisch-wirtschaftlichen Bewertung ausgewählt. Anschließend folgt die Fertigung der benötigten Teile, sofern möglich mit der Ausstattung der Technikerschule, bei einem Bauteil musste man auf die Unterstützung der Lehrwerkstatt der Firma Grob zurückgreifen. Zum Schluss steht noch die Montage aller Komponenten sowie die Inbetriebnahme der Steuerung wie auch der Maschine aus. Als letztes sollte ein Testlauf durchgeführt werden, der dazu beiträgt, die bereits vorhandenen Einstellungen zu optimieren. Als Versuchswerkstoff wurde Aluminium ausgewählt. Der Umfang der Bearbeitung lag beim Längs- wie auch Querplandrehen, sowie einer einfachen Kontur. Der Versuch wurde erfolgreich durchgeführt.
Text: Patrick Schäffler, Juliane Schütz

Projektvideo