Projekte & Aktivitäten

Wir backen Plätzchen aus fairen und biologischen Zutaten

In den Fächern „Marktnahe Geschäftsprozesse“ und „Praktischer Kochunterricht“ der BFS 11 wurde fächerübergreifend das Projekt „Wir backen Plätzchen aus fairen und biologischen Zutaten“ durchgeführt.

Die Ziele des Projektes sind die festgelegten Kompetenzen des Lehrplans zu erwerben und sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Das Thema Nachhaltigkeit wurde primär in Bezug auf die Ernährung thematisiert.

In den ersten Einheiten erstellten die Schülerinnen und Schüler selbstständig einen Projektablaufsplan mit Themen wie beispielsweise Zeitplanung, Mengenplanung, Bezugsquellenermittlung und Lagerung.

Die SuS ermittelten die benötigten Zutaten für ihre Plätzchenteige und setzten sich hierzu intensiv mit der Mengenplanung auseinander. Somit wurden die wirtschaftlichen und teilweise auch abstrakten Themen anhand eines Praxisbeispiels für die SuS leichter verständlich und nachvollziehbarer.

Ein Highlight des Projekts war der gemeinsame Besuch eines lokalen Biomarktes. In den vorherigen Stunden wurden die verschiedenen Fairtrade- und Biosiegel besprochen. Für einige SuS war es der erste Besuch eines Biomarktes. Die SuS bekamen durch ihren Besuch die Möglichkeit das Angebot eines Biomarktes kennenzulernen.  Nachdem die SuS selbstständig ihre benötigten Zutaten ausgewählt und bestellt hatten, backten sie im „Praktischen Kochunterricht“ die Plätzchen. Abschließend wird im Fach MNG ein fairer Preis für die Plätzchen berechnet und ein Verkaufsplakat erstellt. Der Erlös des Verkaufs wird an ein soziales Projekt in der Umgebung gespendet.

Die SuS erwerben neben den lehrplanorientierten Kompetenzen folgende Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit:
Die SuS kennen die wichtigsten Zusammenhänge zwischen Ernährung und Klima.
Die SuS verstehen die Hintergründe der Preisentwicklung für unsere Lebensmittel.
Die SuS kennen die Richtlinie und Ziele der unterschiedlichen Fairtrade- und Biosiegel.

Traubeneichen zur Klimarettung

Im Oktober 2020 starteten die 11. und 12. Klasse der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement mit ihren Klassenleitungen in das Untere Hart, einen Forst in Bad Wörishofen.

Dort wurden alle Schülerinnen und Schüler mit Schaufeln, Spaten und anderen nützlichen Werkzeugen ausgestattet und erhielten von den zuständigen Förstern gleichzeitig einige Informationen über die regionale Forstwirtschaft. Besonders das Thema Wassermangel kam zur Sprache, denn viele Bäume mussten in den letzten Jahren abgeholzt werden, weil sie aufgrund der Folgen des Klimawandels ausgetrocknet waren. Am Anfang des Aufforstungs-Projekts wurden bereits auf einem Hektar Fläche über 6.600 Bäume gepflanzt, wobei man sich hierbei für die heimische Traubeneiche entschieden hat, die erfahrungsgemäß einen robusten Wuchs hat und deshalb auch erneut gekauft wurde. Des Weiteren entschied man sich als „Experiment“ für die Libanonzeder, eine hierzulande eher exotische Baumart, die aus wärmeren Klimazonen stammt und die nun auch eine Chance im Unterallgäu bekommen sollte.

Los ging es in Kleingruppen mit der Aktion Klimarettung: Bäume, die bereits gepflanzt wurden, es jedoch nicht geschafft hatten, wurden ausgegraben und an deren Stelle neue kleine Traubeneichen bzw. Libanonzedern gepflanzt. Dazu hatten die Förster die Bäume, die ausgegraben werden sollten, bereits mit einem farbigen Stab markiert. Obwohl das Wetter an diesem Tag nicht ganz mitgespielte, wurde Wind und Wetter getrotzt und die Klassen hatten am Ende an die 100 Bäume gepflanzt.

Schließlich waren sich alle einig: Diese Aktion hat Wiederholungspotenzial und sollte auf jeden Fall keine Eintagsfliege bleiben.

Kennenlernen zu Corona-Zeiten

Wenn nicht gerade Corona die Welt auf den Kopf stellt, verbringen die 11. und 12. Klasse der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement Bad Wörishofen zwei Tage im Herbst auf einer Hütte im Allgäu, um sich besser kennenzulernen.

Aufgrund der aktuell geltenden Beschränkungen konnte der geplante Hüttenbesuch dieses Jahr jedoch nicht wie gewohnt durchgeführt werden und so musste eine umsetzbare Alternative her. Diese fand dann auch am Mittwoch, den 28. Oktober 2020 unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln statt. Vormittags hatten beide Klassen noch wie gewohnt Unterricht, doch schon um 13:00 Uhr startete der Praxiseinsatz „Hüttengaudi 2020“.

Dazu wurden die Schülerinnen und Schüler in 2 Gruppen – Service und Küche – eingeteilt. Die Service-Gruppe deckte Tische ein, wobei jeder Tisch sein eigenes Motto hatte und bereitete das Büfett im Restaurant vor. Zur gleichen Zeit war die Koch-Gruppe mit der Zubereitung von großen Mengen Spätzle, Tomatensoße, Apfelstrudel und Vanillesoße beschäftigt.
Nach 2 Stunden kam dann der Wendepunkt und die Gruppen wurden getauscht – die ehemalige Koch-Gruppe wurde zu Barkeepern und mixte großartige alkoholfreie Cocktails. Zur selben Zeit mutierten Service-Weltmeister zu Profiköchen und bereiteten eine Emilianasauce, eine Lauchcremesuppe, einen Apfelstrudel sowie Salate zu. Außerdem verwandelten sie die Spätzle in 1a-Kässpatzen.

Um 18:00 Uhr war dann alles angerichtet und ein verlockendes Buffet stand zur Verkostung bereit. Vorher wurde noch der beste Tisch unter dem Motto „Herbst“ sowie der leckerste Cocktail namens „Coconut Kiss“ prämiert.
Nach getaner Arbeit konnte nun an getrennten Einzeltischen ausgiebig geschlemmt werden und es folgten viele Team-Building-Spiele, um das gegenseitige Kennenlernen zu unterstützen.
Abschließend bereiteten viele Hände ein schnelles Ende und so verging auch das Aufräumen mit Maskenpflicht wie im Fluge. Somit war die Alternativveranstaltung ein voller Erfolg – auch wenn alle hoffen, dass der nächste Hüttenausflug wieder in der realen Bergwelt stattfindet.

Abschlussfeier zu Corona-Zeiten – 31.07.2020

Alle waren sichtlich froh, es unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen zum Abschluss geschafft zu haben. Und Dank der im Juli bestehnden Lockerungen konnte kurzfristig noch eine ganz besondere Feier organisiert werden!

Berlin 2020 mit der BFS 11 und BFS 12

Wie jedes Jahr machen sich die BFS 11 und 12 auf, um sich auf der ITB in Berlin neue Eindrücke zu verschaffen, dieses Jahr war jedoch alles ein bisschen anders. Aufgrund der Gefahr des Coronavirus wurde die ITB abgesagt. Trotzdem – die Reise war ja organisiert, die Gefahr schien noch nicht so groß- fuhren wir von der Schule los.

Eine Stadtrundfahrt, in der Sehenswürdigkeiten wie der „Hohle Zahn“ und die „Schwangere Auster“  nicht fehlten, gab uns einen guten Überblick.

Ablenkung von der angespannten Lage der Gegenwart, versprach das Futurium. In dem zukunftsorientieren Museum stellte sich die Frage: „Wie wollen wir leben?“ Ob in Bezug auf Medizin, Wirtschaft, Technologie oder Klimaentwicklungen.

Demokratie ganz hautnah erlebten wir bei einem Besuch des Bundestags. Dank der stattfindenden Sitzungswoche konnten fast alle Abgeordneten zur Abstimmung eines interessanten Antrags kommen. Politik hautnah erleben- das weckt echtes Interesse.

Im nächsten Jahr freuen wir uns alle wieder auf die ITB (=weltgrößte Tourismusmesse) in Berlin, denn diese Messe haben wir, trotz des diesjährigen interessanten Programms, sehr vermisst.

Neujahrsempfang 30.01.2020 – „Willkommen in Hogwarts“

Die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei hieß alle Gäste herzlich willkommen. Wir wurden auf wundersame Weise von der BFS 12 verzaubert!

Hüttengaudi 2019

Frau Burchard, Frau Wenninger, Herr Zinsmeister und die Schüler der BFS 11, 12 fuhren Richtung Hütte „Obere Kalle“.
In Immenstadt angekommen ging es per Gondel oder zu Fuß hinauf zur Hütte. Nach kurzer Pause im sonnigen Biergarten warteten sie auf den Start der Spiele – jeder hatte sich etwas einfallen lassen. Für manche war es die erfolgreiche Durchführung einer schwierigen Aufgabe, dem „Gigantischen Eierfall“, „der beste Moment ihres Lebens“.
Auf die Abfahrt mit dem Alpsee Coaster, der längsten Sommerrodelbahn Bayerns, freute sich jeder. Laser Tag und Escape Rooms im Kempten wurden erfolgreich getestet. Alle hatten Spaß, wobei nur ganz wenige die Rätsel gelöst haben.

Endlich! Die BFS HoTour hat einen eigenen Aufenthaltsraum – Juni 2019

Nach umfangreichen Projektarbeiten konnte der Aufenthaltsraum im Sommer endlich genutzt werden. Die Folgejahrgänge werden Euch dankbar sein!

Abschlussfeier – 08.07.2019

Frühstücksbuffet der BFS 11 – 28.05.2019

Den Abschluss des ersten Schuljahres gestaltet die BFS 11 mit einem feudalen Frühstücksbuffet. Die Eltern, als geladene Gäste, kommen nicht aus dem Staunen.

Projektfahrt Amsterdam im April 2019

Die Zeit in den Niederlanden haben wir genossen. Die Stadt Amsterdam ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Amsterdam: Tulpen, Käse, Grachten – doch Amsterdam bietet noch viel mehr! Dies durften wir, die BFS 12 erleben.

Unsere Highlights von Amsterdam:
– informative Rotlichtviertelführung
– spektakuläre Grachtenfahrt
– Heinecken Experience
– gemeinsames indisches Abendessen
– Van Gogh Museum
– Tulpenmarkt
– Markt mit typischen Spezialitäten aus Amsterdam

Besuch des Bayerischen Hofes in München – 28.03.2019

Neujahrsempfang – „Casino royale“ – 24.01.2019

Wie im echten Casino wurden wir empfangen … Danke an die BFS 12!

Impressionen vom Neujahrsempfang 25.01.2018

Traditionell übernimmt die 12. Klasse der BFS die Planung, Organisation und Durchführung des Neujahrsempfangs. In diesem Jahr wählten sie das Motto „Es war einmal…“. Danke für diesen märchenhaften Abend!