Jugendliche ohne Ausbildung

"Wir übernehmen Verantwortung"

KUMAS - Preis


1. Platz bei der Brauerei Zötler (1000 €)

1. Platz Umweltpreis der Sparkasse MM-LI- MN (2500 €)

Dabei war die Konkurrenz groß. Besonders beim schon mehrfach verliehenen Zötler-Preis waren 30 z. T. hochkarätige Mitbewerber aus dem gesamten Allgäuer Raum im Rennen. Trotzdem konnte das Projekt, das mittlerweile im vierten Jahr auf Hochtouren läuft, in beiden Fällen die Jury überzeugen. Dass die Stadt Mindelheim an einem der Projektorte selbst finanziell eingestiegen ist und weitere, angrenzende Flächen dazu gekauft hat, um das Projektgebiet abzurunden, spricht auch aus naturschutzfachlicher Sicht für uns. Auch die Zuwendungen der Sparkasse Mindelheim, die die 10.000 € - Schallmauer durchbrochen haben, haben uns sehr unterstützt.

Herzlichen Dank allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.  

"Lohhof"

Ein Projekt mit der Lehmbaugesellschaft

Im Lohhof-Projekt haben JoA's (Jugendliche ohne Ausbildungsplatz) die Gelegenheit, sich für den Berufseinstieg im Kloster Lohhof vorzubereiten. Sie sollen an eine sinnvolle praktische Arbeit herangeführt werden.

Das Gebäude, das zuletzt leer stand und davor unter anderem auch als Altenheim diente, drohte zu verfallen. Die Augsburger Gesellschaft für Lehmbau, Bildung und Arbeit e. V. hat das Bauwerk von den Dominikanerinnen aus Wettenhausen übernommen, um es in ein Drogentherapiezentrum umzubauen.

Es ist unbefriedigend, dass Jugendliche ohne Ausbildungsplatz monatlich eine Woche die Berufsschule besuchen, dann aber wieder drei Wochen ohne Beschäftigung "herumhängen". In dieser längeren unterrichtsfreien Zeit können Jugendliche erfahrungsgemäß den geregelten Tagesrhythmus verlieren, in problematische Kreise geraten oder sogar dem Drogen- und Alkoholmissbrauch verfallen.

Das neue Projekt wird gemeinsam vom Landkreis Unterallgäu, der Agentur für Arbeit und der Staatlichen Berufsschule Mindelheim getragen. In der Augsburger Gesellschaft für Lehmbau, Bildung und Arbeit e. V. ist ein kompetenter Partner gefunden worden. Die Lehmbaugesellschaft Augsburg und sein Vorsitzender, Herr Günter Brandmiller, waren von diesem neuen einmaligen Projekt begeistert und erklärten sich zur Trägerschaft bereit. Den Jugendlichen können beim Umbau des Klosters Arbeitsplätze angeboten werden, die sie sinnvoll und praxisnah auf ein geregeltes Berufsleben vorbereiten. Angeleitet von erfahrenen Meistern, Sozialpädagogen und Facharbeitern können die Jugendlichen nicht nur Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bauabläufen sammeln, sondern für sich auch prüfen, ob sie sich für solche Arbeiten eignen. Aber nicht nur die Arbeit steht bei dem Projekt im  Vordergrund, sondern es wird auch sehr viel Wert auf Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit, Sauberkeit, Ausdauer und vieles mehr gelegt. Die Jugendlichen erfahren, auf was es im Berufsleben ankommt und was für ihren zukünftigen Arbeitgeber von Bedeutung ist.Erst nach einem mehrmonatigen Praktikum auf der "Baustelle Lohhof" versuchen die Verantwortlichen Praktikumsstellen in der freien Wirtschaft für die Jugendlichen zu finden. Ihnen wird bei der Zusammenstellung von Bewerbungsunterlagen geholfen, es werden Bewerbungsgespräche geübt und viele weitere gute Tipps vermittelt.Von entscheidender Bedeutung ist für die Jugendlichen, dass bei ihren doch oft recht häufigen privaten Problemen ständig ein Sozialpädagoge vor Ort mit Rat und Tat zur Seite steht.Die guten Beziehungen der Ausbildungsleiter zu den heimischen Wirtschaftsbetrieben haben diese inzwischen von dem Konzept überzeugt. Sie zeigen sich bereit, die Jugendlichen - auch wenn deren schulischen Leistungen nicht immer überzeugen - als Praktikanten in ihren Betrieben zu testen. Nach Anfangsschwierigkeiten ist es heute erfreulicherweise so, dass viele Jugendliche ohne Ausbildungsplatz von sich aus gerne an dem Projekt teilnehmen wollen.

Schüler gestalten Klassenzimmer selbst

 

Nach den Vorstellungen und der Planung der Schüler wurde ein Klassenzimmer selbst gestaltet.

"Drei Tage Zeit für Helden"

Bau einer Bio-Arche

Als Unterschlupf für Instekten, Fledermäuse, Vögel, Igel und andere Waldbewohner.
In Zusamenarbeit mit Bund Naturschutz.

Exkurison ins Auerbacher Moos

Fachkundige Einweisung in die Flora des Auerbacher Mooses.
Zusamenarbeit mit Bund Naturschutz und der Mindelheimer Sängervereinigung.